Der Arbeitskreis Unterstützte Kommunikation (UK) zielt darauf individuelle Kommunikationssysteme zu entwickeln, damit für die Betroffenen und ihre Bezugspersonen eine effektivere Verständigung möglich wird. Hierbei ist die Auswahl der angebotenen Kommunikationsformen und -hilfen auf die konkreten Bedingungen, Interessen und Bedürfnisse der Nicht-Sprechenden-Person und des Umfelds abzustimmen. Vorhandene Kommunikationssysteme sollen beachtet, integriert und erweitert werden.

Die UK-Koordinatorinnen unserer Einrichtung bieten im Rahmen dieses Arbeitskreises eine permanente Fort- und Weiterbildung in allen Bereichen der UK. So wurden in den letzten Jahren schon einige Grundlagen der Unterstützten Kommunikation gelehrt, Wege zur Teilhabe an Kommunikation und Interaktion aufgezeigt und erfolgreiche Angebote initiiert. Neben der Verbreitung des Wissens über die Möglichkeiten von UK geht es auch darum, UK systematisch und theoriegeleitet einzuführen und weiterzuentwickeln.

PCS - Symbole (Boardmaker) sind bei uns als einheitliches Symbol-System eingeführt und die Deutsche Gebärdensprache (DGS) als Standard festgelegt.

Die Haltung unserer Mitarbeiter zur UK, die Begeisterungsfähigkeit für die Möglichkeiten, die sich für die Interaktion eröffnet und die daraus erwachsende methodischen Gestaltung beeinflussen wesentlich die Akzeptanz der Nicht-Sprechenden-Person und damit verbunden ihr Kommunikationsverhalten.

UK im Tagesablauf einzusetzen bedeutet:

  • Wissen über Möglichkeiten und Methoden der UK
  • Voraussetzungen für UK schaffen
  • Zeit dafür haben und einplanen
  • Kommunikationsstrategien und -hilfen bei der Planung einbeziehen
  • Einsatz von UK muss als selbstverständlich gelten und auf allen Ebenen als akzeptierte Kommunikationsform Anwendung finden
  • Anwendung der UK in den Alltag einfließen lassen (je häufiger man UK einbezieht, umso selbstverständlicher / alltäglicher!!)

Weitere Einrichtungen

Frühförderzentrum

Im Team des Frühförderzentrums arbeiten pädagogische, psychologische und medizinisch-therapeutische Berufsgruppen zusammen. Die Diagnostik und Behandlungsplanung ...

Franziskus-Schule

Die Franziskus-Schule ist ein staatlich anerkanntes privates Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung der Lebenshilfe e. V. Neustadt an der Aisch – Bad Windsheim.

SVE (Kindergarten)

Die Schulvorbereitende Einrichtung (SVE) ist der Kindergarten an der Franziskus-Schule. Es wird eine umfassende sowie freiwillige vorschulische Förderung in Kleingruppen (8 Kinder) angeboten.

Heilpäd. Tagesstätte

Als tagesstrukturierende Einrichtung bietet die Heilpädagogische Tagesstätte (HPT) neben dem Elternhaus und der Schule ein möglichst umfassendes Lern- und Entwicklungsfeld.

Wohnstätten

Die Bewohner unserer Wohnstätten erhalten eine individuell angepasste Unterbringung und Betreuung.

Werkstätten

Die Lebenshilfe e.V. Bad Windsheim ist Gesellschafter bei der Westmittelfränkische Lebenshilfe Werkstätten GmbH Ansbach.

Offene Hilfen

Die Offenen Hilfen wollen einen Beitrag dazu leisten, Menschen mit einer Behinderung ein weitgehend selbständiges und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Assistenz beim Wohnen

Wir helfen Ihnen dabei zu wohnen, wo und wie Sie es möchten

T-ENE

Die T-ENE bietet Menschen nach dem Erwerbsleben eine Tagesstruktur.

Küche

Wir möchten gerne das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung wecken. Es ist nicht immer einfach, für unsere Schüler den geeigneten Speiseplan zu entwickeln