In der heilpädagogischen Förderung werden Einzelbeschäftigungen als fördernde, sowie unterstützende Begleitung angeboten, die sich an den Stärken und Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen mit schwersten Behinderungen orientiert.

Das Ziel liegt darin, gemeinsam mit den Gruppen der Tagesstätte optimale und individuelle Lebensstrategien zur Bewältigung des Alltags zu entwickeln, in denen die Stärken und Schwächen integriert werden. Dies ist von großer Bedeutung, da es häufig nicht um eine Verbesserung, sondern um ein möglichst langes Erhalten der vorhandenen Fähigkeiten und eine Verbesserung der Lebensqualität geht.

Eine weitere Aufgabe ist die Beratung der Gruppen über Lagerungs- und Hebemöglichkeiten für Kinder mit einer Körperbehinderung.

Basale Stimulation

Durch eine intensive, ganzheitliche und individuelle Förderung der Menschen mit schweren und schwersten Behinderungen werden das Lernen und die persönliche Entwicklung unterstützt. Es ist eine Anregung und Einladung sich und die Welt mit allen Sinnen zu erkunden.

TEACCH

(TEACCH = Treatment and Education of Autistic and related Communication handicapped Children)

Dieses Konzept eignet sich für Menschen mit Autismus und geistiger Behinderung. Klare und für die jeweilige Person verständliche Strukturierungshilfen in Bezug auf Raum, Zeit, Aufgabenstellung und Material bieten nicht nur Orientierung und Sicherheit, sondern eröffnen ihnen auch Wege zum eigenen Handeln.

Kinästhetik

Grundlage ist die direkte Wahrnehmung und Erfahrung der eigenen Bewegungen. Dabei werden unterschiedliche Bewegungsaspekte von menschlichen Aktivitäten im eigenen Körper systematisch erfahren, beobachtet und analysiert.

So können Bewegungen und Positionen passiv erfahren, aber auch Abläufe durch kleine Unterstützungen selbständig erlernt werden.

Snoezelen

Dieses Konzept wurde für Menschen mit sensorischen Störungen und schweren Behinderungen entwickelt, um ihnen adäquate Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten zu bieten.

Durch harmonisch aufeinander abgestimmte Reize sollen Wohlbefinden und Selbstregulationsprozesse ausgelöst werden. Dabei werden die Sinne durch verschiedene Lichter, Massagen, beruhigende Musik und Düfte angeregt.

Heilpädagogisches Schwimmen

Beim heilpädagogischen Schwimmen geht es in erster Linie um die Wassergewöhnung in Einzelförderung. Die Kinder und Jugendlichen erfahren ihren Körper im Wasser in verschiedenen Positionen und Bewegungen.Ein wichtiges Ziel beim heilpädagogischen Schwimmen ist auch das selbständige Fortbewegen im Wasser mit Schwimmhilfen. Durch den Auftrieb und der Wärme entspannt sich der Körper und die Bewegung wird erleichtert. Mit Hilfe von Materialien erleben die Kinder und Jugendlichen viel Spaß und Freude.

Basale Gruppe

Diese Gruppe findet einmal wöchentlich mit vier Kindern aus der Grundschulstufe mit schwersten Behinderungen statt. Sie erleben durch basale Angebote (z. B. Spaziergänge, Bäder mit verschiedenen Materialien) eine Gemeinschaft. Eine wichtige Erfahrung in dieser Gruppe ist, nicht der Besondere mit den schwersten Behinderungen, sondern so wie die Anderen zu sein. Die Förderstunden sind stark an die Jahreszeiten und Feste orientiert, die somit mit allen Sinnen wahrnehmbar gemacht werden.

Ayurvedische Gruppe

Diese Gruppe findet einmal wöchentlich mit vier Kindern aus der Grund- und Hauptschulstufe mit schweren Behinderungen statt. Im ersten Teil werden die vier Elemente (Erde, Feuer, Wasser, Luft) mit allen Sinnen erfahren. Anschließend werden unterschiedliche Marma- Massagen angeboten. Dabei wählt sich jedes Kind einen für ihn passenden Ort aus. Mit ruhiger Musik klingen die Stunden aus.

Die ayurvedische Massagetechnik hat ihre Wurzeln in der traditionellen, indischen Gesundheitslehre. Marma – Massagen werden in der Rehabilitation und Prävention angewandt und dienen dem ganzheitlichen Wohlbefinden von Körper, Geist und Seele. Diese Massagen werden im Rahmen unserer Gruppenmaßnahmen mit den Zielen, das allgemeine Wohlbefinden und die Körperwahrnehmung zu verbessern, angeboten. Durch ihre ganzheitliche Wirkung auf Körper, Geist und Seele hilft sie sowohl Spannungen, wie auch nervöse, motorische, emotionale Unruhe auszugleichen und fördert die Konzentrationsfähigkeit.

Kochgruppe

Diese Gruppe findet einmal wöchentlich mit vier Jugendliche mit schweren Behinderungen aus der Haupt- und Berufsschulstufe statt. In dieser Gruppe werden einfache Gerichte, wie Nudelsalat, Kürbissuppe, Pizzatoast,… zubereitet. Die Kinder nehmen die einzelnen Kochzutaten mit allen Sinnen wahr und erledigen einfache Aufgaben, wie Waschen, Rühren und Schneiden. Zur Arbeitserleichterung werden verschiedene Schneidegeräte (elektrisch und manuell) eingesetzt. Somit können auch die Jugendlichen beim Schneiden helfen, denen es nicht möglich ist, mit einem Messer umzugehen. In einer schönen Atmosphäre genießen die Jugendlichen das gemeinsame Essen.

Begleitend zur Kochgruppe ist ein Kochbuch „Einfach Kochen mit Hilfe von grafischen Kommunikationssymbolen“ in Zusammenarbeit mit der Sozialpädagogin Andrea Neumann entstanden. Das Buch zeigt die Zubereitung von 15 von uns gekochten Gerichten in detailliert symbolischer Folge mit beschreibenden Texten in einfacher Sprache. Nähere Informationen erhalten Sie im Büro der Tagesstätte.

Weitere Einrichtungen

Frühförderzentrum

Im Team des Frühförderzentrums arbeiten pädagogische, psychologische und medizinisch-therapeutische Berufsgruppen zusammen. Die Diagnostik und Behandlungsplanung ...

Franziskus-Schule

Die Franziskus-Schule ist ein staatlich anerkanntes privates Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung der Lebenshilfe e. V. Neustadt an der Aisch – Bad Windsheim.

SVE (Kindergarten)

Die Schulvorbereitende Einrichtung (SVE) ist der Kindergarten an der Franziskus-Schule. Es wird eine umfassende sowie freiwillige vorschulische Förderung in Kleingruppen (8 Kinder) angeboten.

Heilpäd. Tagesstätte

Als tagesstrukturierende Einrichtung bietet die Heilpädagogische Tagesstätte (HPT) neben dem Elternhaus und der Schule ein möglichst umfassendes Lern- und Entwicklungsfeld.

Wohnstätten

Die Bewohner unserer Wohnstätten erhalten eine individuell angepasste Unterbringung und Betreuung.

Werkstätten

Die Lebenshilfe e.V. Bad Windsheim ist Gesellschafter bei der Westmittelfränkische Lebenshilfe Werkstätten GmbH Ansbach.

Offene Hilfen

Die Offenen Hilfen wollen einen Beitrag dazu leisten, Menschen mit einer Behinderung ein weitgehend selbständiges und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Assistenz beim Wohnen

Wir helfen Ihnen dabei zu wohnen, wo und wie Sie es möchten

T-ENE

Die T-ENE bietet Menschen nach dem Erwerbsleben eine Tagesstruktur.

Küche

Wir möchten gerne das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung wecken. Es ist nicht immer einfach, für unsere Schüler den geeigneten Speiseplan zu entwickeln